Header_logo Header_Bilder

Posaunenchor Blumweiler-Schmerbach

Soli Deo Gloria – Allein Gott in der Höh sei Ehre

Der Posaunenchor Blumweiler – Schmerbach ist das ganze Jahr aktiv. Gottesdienste werden durch das ganze Jahr in den Kirchengemeinden Schmerbach und Lichtel mitgestaltet. Besondere Freude bereitet das Blasen zum 1. Mai auf dem Hügel hinter dem Schmerbacher Pfarrhaus. Die musikalische Gestaltung der Gottesdienste im Grünen, in der Schmerbacher Kirche und in der Lichteler Nikolauskirche gehören zu den regelmäßigen Terminen des Posaunenchores Blumweiler-Schmerbach.

Vor einem halben Jahrhundert haben sich 11 Bläser, die in Blumweiler wohnhaft waren und schon mehrere Jahre beim Nachbarchor Heiligenbronn mitgewirkt hatten, als eigenständiger Chor präsentiert.

Ihr Lehrmeister Fritz Lützenburger war schon etwa 20 Jahre in Blumweiler wohnhaft und hatte in dieser Zeit treu bei Heiligenbronn mitgeblasen. Er schaffte es damals (kurz nach der Währungsreform), einen gebrauchten Tiefbass zu besorgen. Der Chor war nun selbständig, aber der erste schwere Schicksalsschlag folgte umgehend. Noch im Sommer 1949 erlitt sein Gründer bei Arbeiten mit der Kreissäge schwere innere Verletzungen, an deren Folgen er einige Tage danach verstarb. Der Chor stand nun ohne fachkundige Leitung da, war aber einig in dem Gedanken, das begonnene Werk weiter zu führen.

Zu Beginn der 1950er Jahre hörten einige Bläser auf so hatte der Chor etwa 1953 den niedrigesten Stand mit 5 Leuten. Im Winter 54/55 konnten in Schmerbach einige junge Männer für die Sache begeistert und somit der Chor auf Schmerbach ausgedehnt werden.

In den siebziger Jahren konnten mehrere Jungbläser gewonnen werden. 1979 wurde mit dem 30jährigen Bestehen die erste Jubiläumsfeier im Beisein des damaligen Landesposaunenwartes Wilhelm Mergenthaler begangen.

In den achtziger Jahren stieg die Bläserzahl bis auf den Höchststand von 24 aktiven Bläsern - darunter auch zwei Mädchen. Das 40jährige Jubiläum wurde mit 18 Bläsern am ersten Wochenende des Juli 1989 gefeiert. Helmut Schweiker gestaltete am Samstagabend mit seinem Bläserteam ein Konzert.

Anfangs der neunziger Jahren mußte der Chor wieder einige Abgänge verkraften. Zur Feier des 50-Jährigen Jubiläums 1999 bestand der Chor aus 16 aktiven Bläsern. 2002 wurde Chorleiter Willy Haas nach über 50 Jahren aktiver Chorleitertätigkeit für seinen Dienst mit der Goldenen Ehrennadel des CVJM – Weltverbandes geehrt. Seit 2002 wird der Chor von Dieter Haas und Gerold Kellermann geleitet. Im Jahr 2008 bestand der Verein aus 10 aktiven Bläsern und 11 Jungbläsern.

Probentermin: Dienstag 20:00 Uhr
Kontakt:
Alternativtext



zur Übersicht

Losung des Tages

für Mittwoch, 13. Dezember 2017:

Ich gab ihnen meine Sabbate zum Zeichen zwischen mir und ihnen.
Hesekiel 20,12

Bewahre das kostbare, dir anvertraute Gut in der Kraft des heiligen Geistes, der in uns wohnt.
2.Timotheus 1,14