Header_logo Header_Bilder

Konfi-Freizeit 2014

Ein Wochenende im „Haus Nussdorf“ zum Thema „Abendmahl“

Es war schon eine Herausforderung, allein der Einkauf dauerte drei Stunden und mein Fiesta platzte dabei fast „aus den Nähten“. Aber der Aufenthalt in einem Selbstversorgerhaus bei der Konfirmandenfreizeit hat sich gelohnt. Schließlich war das Äußere gleich Teil des Themas, denn wir hatten uns vorgenommen über die Gemeinschaft in der Gruppe und unter Menschen und das Abendmahl als Gemeinschaftsmahl der Jünger Jesu nachzudenken. Wieder waren die Tage im „Haus Nussdorf“ des CVJM Ludwigsburg, bei Vaihingen/Enz gelegen, vorbereitet von einer Gruppe ehemaliger Konfirmandinnen und Konfirmanden. Außerdem begleitete uns Schuldiakonin Elsbeth Loest, die auch den VW-Bus der „Jugendhilfe“ steuerte, voll beladen mit Verpflegung, Material und Gepäck. Die restliche Gruppe fuhr mit dem Zug von Weikersheim aus. Bis alles eingerichtet und das Essen zubereitet war, war es am ersten Abend schon ziemlich spät geworden. Wir verbrachten den Abend am Kachelofen mit mitgebrachten Erinnerungsstücken der Jugendlichen, die sie an Situationen oder Menschen erinnerten. Ganz wie das Brot, das die „Emmausjünger“ an die Mahlgemeinschaften Jesu erinnerte. Damit war der Abend natürlich noch lange nicht beendet und das Aufstehen am nächsten Morgen fiel schwer. Am Vormittag beschäftigten wir uns weiter mit dem Abendmahl, „Highlight“ war das Erleben zu spät zu kommen und nichts mehr von den Süßigkeiten abzubekommen, die verteilt wurden. Ähnlich wie damals in Korinth, als es Streit gab, weil die Gemeindeglieder zu wenig Rücksicht aufeinander nahmen. Nach einem kurzen Besuch in der Stadt gab es Workshops zur Vorbereitung der Abendmahlsfeier, die am Abend sehr eindrucksvoll mit dem Essen verknüpft war. Den Abend beschloss ein Film, natürlich wieder nicht ganz. Nach dem Gottesdienst am Sonntagmorgen stand das letzte gemeinsam gekochte Essen sowie der Hausputz auf dem Programm. Da wurde es nochmal hektisch, aber alles in allem hat jede und jeder mit angepackt und das „Experiment“ ist gelungen, die Gruppe an der Herausforderung gewachsen. Danke allen, die dazu beigetragen haben!

Matthias Zizelmann





zur Übersicht

Losung des Tages

für Mittwoch, 13. Dezember 2017:

Ich gab ihnen meine Sabbate zum Zeichen zwischen mir und ihnen.
Hesekiel 20,12

Bewahre das kostbare, dir anvertraute Gut in der Kraft des heiligen Geistes, der in uns wohnt.
2.Timotheus 1,14