Header_logo Header_Bilder

Konfi-Freizeit - Ein Wochenende ohne WLAN?!

Am Freitag, den 19. Februar 2016 sind wir in Creglingen an der Bushaltestelle mit einem Pflüger-Bus losgefahren. Natürlich erst nach der Schule. Mit dabei auf der Reise waren: 45 Konfirmanden und Konfirmandinnen (Reinsbronn, Waldmannshofen, Freudenbach, die Fischli Gemeinde mit Münster und Niederrimbach und Creglingen), Herr Haas, Frau Fröhlich, Frau Mielke und Theresa Hessenauer als Aufsichtspersonen. Die Fahrt dauerte ca. eine Stunde. Obwohl sich einige noch nicht so gut kannten, wurde auf der Fahrt viel gelacht, Musik gehört und gefeiert.

Wir fuhren in das schöne Dorf Rechenberg, das in der Nähe von Crailsheim liegt.

Unsere Zeit verbrachten wir im alten Schloss, das jetzt eine Jugendherberge ist. Vor dem Schloss wurden wir mit dem Betreiber bekannt gemacht. Er wies uns ein und erklärte uns das Wichtigste. Danach wurden die Zimmer aufgeteilt. Alle stürmten sofort auf die Zimmer und bezogen ihre Betten. Bis zum Abendessen hatten wir noch ein bisschen Zeit. Viele blieben in der Zeit auf ihren Zimmern, um sich auszuruhen. Einige gingen auch das Schloss erkunden, wie den Rittersaal (den wir oft als Aufenthaltsraum nutzten) oder auch den Spielekeller mit Tischtennisplatten und Tischkicker. Am Abend nach

dem Abendessen spielten wir Spiele, um uns besser kennen zu lernen und machten eine Nachtwanderung.

Am nächsten Tag bekamen wir ein paar Aufgaben zum Thema Abendmahl, die wir in Gruppen und mit Hilfe der Bibel lösen und vorstellen mussten. Am Nachmittag bemalten wir Holzplatten mit Symbolen, die wir persönlich mit dem Abendmahl in Verbringung brachten. In unserer Freizeit durften wir frei entscheiden, was wir machen wollten. Manche gingen um den See joggen oder spazieren, andere spielten im Rittersaal Karten oder blieben in ihren Zimmern.

Wie am vorherigen Abend spielten wir Spiele und redeten über das Abendmahl. Am Sonntagmorgen gestalteten wir unseren eigenen Gottesdienst, den wir Kinder auch selber halten durften. Hier wurden verschiedene Gruppen aufgeteilt, die eine bestimmte Aufgabe im Gottesdienst hatten: z.B. mussten wir auch eigene Gebete schreiben und noch vieles mehr. Da unser Thema an diesem Wochenende das Abendmahl war, machten wir auch unser eigenes Abendmahl.

Nach dem Mittagessen fuhren wir wieder mit dem Bus nach hause.Es war eine ziemlich lustige und kurzweilige Fahrt, da wir Musik hörten und auch viel zum Lachen hatten.Unser Kurzausflug endete in Creglingen an der Bushaltestelle am 21. Februar um ca. 16 Uhr.

Und ja, kaum zu glauben, wir alle haben es ohne WLAN überlebt und wir hatten trotzdem viel Spaß !!!

Wir lernten vieles über den Gottesdienst und das Abendmahl, lernten uns besser kennen und es entstanden sogar neue Freundschaften. (K.V.)





zur Übersicht

Losung des Tages

für Mittwoch, 13. Dezember 2017:

Ich gab ihnen meine Sabbate zum Zeichen zwischen mir und ihnen.
Hesekiel 20,12

Bewahre das kostbare, dir anvertraute Gut in der Kraft des heiligen Geistes, der in uns wohnt.
2.Timotheus 1,14