Header_logo Header_Bilder

Zwei Ortschaften im Gesang "verschworen" - Kirchenchor-Ensemble feiert in der Schmerbacher Kirche 90-Jahr-Jubiläum

temp/800_1_2017_JubilaeumKirchenchor_kirchenchor.jpg
Unter dem Motto 'Du meine Seele singe' feierte der gemischte Kirchenchor Schmerbach-Blumweiler nun sein 90-jähriges Bestehen. © Markhard Brunecker
von Markhard Brunecker
aus den Fränkischen Nachrichten vom 12.09.2017


Schmerbach. Beginnend mit einem Gottesdienst in der Schmerbacher Johannes-Kirche, feierte der Kirchenchor Schmerbach-Blumweiler sein 90-jähriges Bestehen, das unter dem Motto: "Du meine Seele singe" stand.

Auf Initiative des Schmerbach-Lichtel Pfarrer Felix Fischer wurde im Frühjahr 1927 der Chor gegründet und in der Anfangszeit auch von ihm dirigiert. Wie Creglingens Bürgermeister Uwe Hehn in seinem Grußwort feststellte, war es damals sehr vorausschauend, den Chor als gemischten Chor und zusammen mit Blumweiler aus der Taufe zu heben.

Die Leistung des Chors zeige die Verschworenheit der beiden Ortschaften und bereichere nach seinen Worten das kulturelle Leben. Dies bestätigten auch die Gäste mit einem riesigen Beifall, als Prädikant H.-J. Kunz (Niederstetten) am Ende des Festgottesdienst meinte: "Das, was uns Organistin Stefanie Fastus, der Posaunenchor unter Leitung von Dieter Haas, der Kirchenchor mit Günter Reinhard und Markus Blumenstock gerade geboten haben, war schon sehr beeindruckend".

Vorsitzendem Hermann Tellmann war es vorbehalten, sich zunächst bei allen zu bedanken, die zum bisherigen Erfolg des Chors beigetragen haben. Der Kirchenchor, vor 90 Jahren gegründet, sei aber aktueller denn je.

Um die 28 motivierte Sängerinnen und Sänger treffen sich regelmäßig donnerstags im Gemeindesaal Schmerbach mit ihren Dirigenten Günter Reinhardt und Markus Blumenstock zum Üben. Da es oftmals recht lustig zugeht und für alle entsprechendes Liedgut gefunden wird, sind sämtliche Generationen vertreten. Sie singen traditionelle, aber auch zeitgemäße Lieder aus dem Bereich der Kirchengemeinde, dazu Weltliches.

Bei besonderen Anlässen sind sie ebenfalls immer dabei: Ostern, Weihnachten, Kirche im Grünen, bei der Konfirmation aber auch bei Beerdigungen. Nicht zu vergessen bei Jubiläen, runden Geburtstagen oder bei Besuchen in Alten- und Pflegeheimen. Nach Meinung von Dekanin Renate Meixner ist es mit auf Martin Luther zurückzuführen, dass in der Kirche Musik ein Bestandteil des Gottesdienstes ist. Wichtig sei für sie, dass vor allem kräftig und herzhaft gesungen wird, auch wenn man mal den falschen Ton trifft, und wünschte daher weiter viel Freude beim Singen.

Bei einem Sektempfang vor der Kirche konnte die Bevölkerung auf das Wohl des Jubelvereins anstoßen. Im Gemeindehaus wurde bei einem Festakt Günter Reinhard für sein 45-jähriges großes Engagement als Chorleiter von Bezirkskantorin Anne-Maria Lehmann geehrt. Doris Sackenreuter und Hilde Zink wurden ebenfalls ausgezeichnet für ihr 40-jähriges bzw. 25-jähriges aktives Singen beim Jubelverein.




zur Übersicht

Losung des Tages

für Dienstag, 17. Oktober 2017:

Wer des HERRN Namen anrufen wird, der soll errettet werden.
Joel 3,5

Klopfet an, so wird euch aufgetan.
Lukas 11,9